sportamstrand

Für acht TSV Bogensportler/-innen ging es, vom 10.05.- 13.05. auf die Reisenach Österreich, ins Salzburger Land. Die Vorfreude stieg bei dem Anblick des Alpenpanoramas, mit satten grünen Wiesen, Wäldern und gewaltigen Bergen mit schneebedeckten Gipfeln.  So trafen die ersten fünf  Bogensportler/-innen vom TSV Neckargröningen gegen 9.00 Uhr beim Gasthof Flatscher  in Stuhlfelden ein. Der kleine Ort liegt inmitten des Nationalparks Hohe Tauern auf 800m (über Adria). Stuhlfelden hat sich total auf den Bogensport eingestellt und wurde 2003 zum 1. Bogendorf Europas. Umliegend gibt es 3 Parcours, Indoorhalle und Outdoorplatz , einen Pro Shop sowie einen Paintball Park. Gleich nach Anmeldung, Bezug der Zimmer und einem kräftigen Frühstück, erhielten die Bogler ihre Nationalpark Sommercard. Diese vorgelegt im Gemeindehaus/Pro Shop, sorgte für ermäßigten Zugang zu den umliegenden Parcours.

20180510 125030Quelle: TSVDie erste Wahl fiel schnell auf den Parcours Dechantkogel, mit üblichen 28 Zielen. Auf einer recht entspannten Wanderroute über feuchte Wiesen mit Dotterblumen und Knabenkraut, an kleinen Wasserstellen mit Brunnenkresse vorbei  und entlang Waldrändern, standen lebensgroße Tierfiguren (Gämse, Fuchs, Reh, Bär,…)mit moderaten Entfernungen.  Vorab einigten sich die Bogenschützen/-innen auf gelockertes Regelwerk. Ob Roter oder blauer Abschuss Pflock, Sockel- oder Huftreffer, da wurde schon mal ein Auge zu gedrückt. Na dann, „Alles ins Kill!“ und  auf zum 1. Abschuss.

Nach absolvierten 8 Zielen überraschte uns eine Raststation, dort Labe genannt, mit in den Boden gegrabenen Tonnen. Darin befanden sich sehr leckere Getränke und einen Kässchen.   Nach weiteren 13 Zielen, gab es noch eine ähnliche Labe. Auch war die Freude groß, als uns Sportfreund Michael auf dem letzten Abschnitt entgegen kam. So waren`s dann schon sechs. Natürlich haben wir unsere Trefferpunkte notiert und waren mit den Ergebnissen recht zufrieden. Trotz der Höhenlage und verändertem Luftdruck, ist es uns kaum aufgefallen, dass der Pfeilflug sich verändert hat. Dies ist schon von Vorteil, wenn ohne Visier geschossen wird. Mit den letzten Sonnenstrahlen auf der Terrasse im Gasthof Flatscher, gesellten sich nun auch unsere Nachzügler dazu. Der Tag endete mit einem äußerst leckeren 4 Gänge-Menü österreichischer Küche und gemütlichem Beisammensein.

Fortsetzung folgt…